Mastr und Margrta

20 02 2010

019.002.2010 Michail Afanasjewitsch Bulgakov. Der Teufel war da. Ein sympathischer Typ, in Begleitung eines meterhohen Katers, mehreren Adjutanten, irgendwann der Auftritt des Meisters und der Margaritha, Satire, Allegorie, Parallelhandlungen mit religiösen Auseinandersetzungen und Fragen im Kontext der atheistischen Russen, in der ersten Hälfte des 20. Jh. Existenzielle  Fragen, wie: Hat Jesus gelebt? und wer war überhaupt Pontius Pilatus. Der Teufel kommt auf die Erde, verkleidet als Meister für schwarze Magie, hinkend, mit einem grünen und einem schwarzen Auge, er spricht alle Sprachen, aß mit Kant zu Abend und kennt Jesus persönlich. So stellt er ganz Moskau auf den Kopf, es wird höchste Zeit. Der Teufel kommt auf die Erde. Wann kommt er endlich zu uns und lässt sich aus. Er kann bei mir schlafen und plaudern wüder ich gern mit ihm. Oder ist er schon lange da und keiner merkt es.

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: